Österreichs führende Plattform
für Psychotherapie

 



Infos zum psychotherapeutischen
Propaedeutikum

 


News


Zitat: tirol.orf.at 31. Jänner 2023, 8.30 Uhr

"Die XV. Tiroler Gesundheitsgespräche befassen sich mit dem Thema Angst. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: tirol.orf.at 31. Jänner 2023, 8.30 Uhr

"Bessere medizinische und therapeutische Versorgung, historische Aufarbeitung der NS-Zeit, queere Stadtführungen [...]"

Die gesamte Pressemeldung finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter Linz newsletter@MAG.LINZ.AT vom 02.02.2023

Berufsverbände, Politik, Ausbildungsinstitutionen und Universitäten diskutierten über die Anforderungen der neu auszurichtenden Ausbildung im Gesundheitsberuf Psychotherapie

Wien (OTS) - Die Online-Podiumsdiskussion über die Akademisierung der Psychotherapie-Ausbildung am 25. Jänner 2023, veranstaltet vom Österreichischen Berufsverband für Psychotherapie (ÖBVP) und der Vereinigung Österreichischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (VÖPP), erfreute sich außerordentlich hohem Interesse innerhalb seiner Community – über 800 Interessierte nahmen online teil.

Die Vertreter der Politik waren Dr. Josef Smolle (ÖVP-Gesundheitssprecher) und Ralph Schallmeiner (Die Grünen-Gesundheitssprecher). Die staatlich anerkannten Ausbildungsinstitutionen wurden durch Mag.a Susanne Pointner (Vorsitzende des Ausbildungs- und Methodenforums des ÖBVP) vertreten. Die Universitäten wurden von Dr.in Jutta Fiegl (Vizerektorin der SFU, Sigmund Freud Privatuniversität), Dr.in Henriette Löffler-Stastka (Medizinische Universität Wien), Dr. Wilfried Datler (Universität Wien) sowie Dr. Christian Korunka (Universität Wien) repräsentiert. Als Fachexperte wurde zudem Dr. Michael Kierein (Gesundheitsministerium) geladen. Moderiert wurde von Mag.a Barbara Haid (ÖBVP-Präsidentin) als auch von Mag.a Sabine Sammer-Schreckenthaler (VÖPP-Präsidentin).

Wichtige Äußerungen waren, dass die Psychotherapie als eigene Disziplin nicht in bestehende Fächer integriert werden darf. Die international hoch anerkannte Psychotherapie in Österreich (als eigenständige Wissenschaft, eigenständige Disziplin und eigenständiger Berufsstand) braucht seine Methodenvielfalt aber auch einen Gesamtversorgungsplan. Aktuell versorgen 11.394 Psychotherapeut:innen 3,4 Prozent der österreichischen Gesamtbevölkerung, hier muss sich dringend etwas ändern. Um diesen Bedarf abzudecken, muss eine ausreichende Anzahl an Studienplätzen für das Studium der Psychotherapie gewährleistet sein.

„"Es ist wichtig, die ...
Quelle: OTS0094, 27. Jan. 2023, 11:30

"[...] 89,3 Millionen Menschen waren Ende 2021 weltweit auf der Flucht. Seit dem Ukrainekrieg stieg die Zahl auf rund 100 Millionen Geflüchtete. Krieg, Gewalt, Armut und die Folgen des Klimawandels zwingen die Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. [...]"

Weitere Informationen finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: Newsletter Programm- & Mediathekshinweise vom 01. bis 15. Februar 2023

Zitat: www.noen.at 27. Jänner 2023 | 04:18

"Die Caritas der Diözese St. Pölten bietet Begleitung für viele Probleme des Lebens. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.noen.at 27. Jänner 2023 | 04:18

Interview mit Frau Barbara Haid, Vorsitzende des Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie, über "Die aktuelle Situation der psychotherapeutischen Versorgung in Österreich".

Weitere Infos zur Sendung finden Sie unter dem nachstehenden Link: ...

Zitat: www.tips.at 24.01.2023 19:00 Uhr

"[...] Eine wichtige Anlaufstelle im Krisenfall sind Sozialorganisationen und Beratungsstellen. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.tips.at 24.01.2023 19:00 Uhr

Zitat: salzburg.orf.at 23. Jänner 2023, 12.15 Uhr

"Im psychosozialen Ambulatorium „Am Ball“ in der Stadt Salzburg wurden 2022 so viele Kinder und Jugendliche behandelt wie noch nie [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: salzburg.orf.at 23. Jänner 2023, 12.15 Uhr

Zitat: report.at 16. Jänner 2022

"Mit VR-Brille im Arztzimmer? Ein ungewohntes Bild. Tatsächlich aber wird VR bereits in einigen diagnostischen und therapeutischen Verfahren eingesetzt - mit Erfolg. [...]"

Weitere Informationen finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: report.at 16. Jänner 2022

Wien/Österreich (OTS) - Anlässlich des Blue Monday am 16. Jänner 2023 veranstaltet der Verein zur Förderung eines selbstbestimmten Umgangs mit Medien eine Impulswoche zu "Mental Health Literacy".

In zwei Panels diskutieren Expert:innen: „Warum Mental Health Literacy“ und „Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Mental Health-Krise“: Caroline Culen (Kinderliga), Alexander Grabenhofer (Psychosoziale Gesundheit/GÖG), Barbara Haid (ÖBV für Psychotherapie), Caroline Meyer (Schülerunion NÖ, Mental Health Jugendvolksbegehren), Philipp Ovszenik (Gewerkschaftsjugend), Doris Wagner (Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung), moderiert vom Obmann von VsUM Golli Marboe.

Veröffentlicht werden Videobotschaften von Claudia Plakolm und Martin Polaschek.

""Der dritte Montag im Jahr ist der traurigste Tag im Jahr"", so der Psychologe Cliff Arnall. In Österreich nimmt VsUM diesen Tag zum Anlass, ab 2023 eine jährliche Impulswoche zum Wissen über psychische Gesundheit zu starten: in der “Blue Monday Week”, werden Medien & Diskussionen zum Thema auf mentalhealthliteracy.eu veröffentlicht.

www.vsum.tv | www.mentalhealthliteracy.eu

Rückfragen & Kontakt:

Bianca Petz-Wahl, presse@vsum.tv

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003 ...
Quelle: OTS0118, 16. Jan. 2023, 12:37

Ältere Beiträge

Sie sind hier: Startseite

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung